Ein neues Jahr...

12:00 My Living Spree 0 Comments



Das war also 2016… wenn ich aus dem Fenster schaue in das freundliche hell- und dunkelgrau, sieht 2017 bis jetzt doch ähnlich aus wie das letzte Jahr. Es war ein Jahr mit Höhen und Tiefen, wie jedes Jahr sie hat, wobei mir ein paar Highlights dieses Jahr doch gefehlt haben. Ich bin sehr ausgelaugt und freue mich auf mehr Freizeit im kommenden Jahr. Aber ich möchte nicht jammern, denn ich bin sowohl mit meinem Job als auch mit meinem Privatleben sehr zufrieden und wenn ich nichts zu tun habe bin ich ja auch nicht glücklich, das kenne ich ja schon. Wichtig ist nur, sich immer wieder Ruhe zu suchen oder Zeit zu zweit effektiv zu nutzen und schöne Dinge zu machen. Das muss ja nicht immer sonst was für ein Abenteuer sein, auch ein Sonntag auf der Couch kann die Energiereserven wieder aufladen und dich innerlich ausgleichen. 

Mit dem Jahr 2016 will ich einiges an Altlasten hinter mir lassen und habe damit heute direkt mal angefangen. Materiell gesehen habe ich mit meinen Kleiderschrank angefangen, was mir schon lange ein Dorn im Auge war und radikal ausgemistet. So viele Klamotten, die ich schon lange nicht mehr angezogen habe oder nur noch im Schrank waren „falls,…“. Irgendwelche Ausreden finde ich ja immer um mich nicht von Dingen zu trennen. Doch damit soll heute erst mal Schluss sein und ganz ehrlich, so viel Platz für Neues :-)

Ein weiterer Teil ist meine Ernährung. Ich trinke nicht oft Alkohol und ich rauche nicht, aber ich bin süchtig nach Schokolade und ich habe wirklich überhaupt keine Kontrolle über die Portionen. Das heißt, wenn ich eine Tafel anbreche, mach ich sie auch leer. Wiederverschließbare Schokoladenverpackungen?!? Wofür?! Die Feiertage sind dann ja meistens der Höhepunkt und die vielen Leckereien einfach unwiderstehlich. Daher ist es ab heute mal wieder Zeit für mein „Schokofasten“. Es ist bereits das dritte oder vierte Jahr in dem ich das mache und ich es war zu Beginn nur in der Fastenzeit von Karneval bis Ostern. Letztes Jahr hatte ich aber schon so die Nase voll von Schokolade, dass ich das Ganze am 1.1.2016 begonnen und tatsächlich bis Ostern durchgezogen habe. Ihr fragt euch jetzt bestimmt: „Mein Gott, wenn sie so die Nase voll hat von Schoko, warum isst sie nicht einfach weniger?!“ Es geht nicht…Glaubt es mir! Entweder ganz oder gar nicht, anders ist das Verhältnis von mir und Schokolade nicht zu beschreiben. Die erste Woche ist hart, denn ich esse normalerweise täglich Schokolade, aber dann ist es bis jetzt immer besser geworden. Also, Daumen drücken, dass es wieder so ist :D

Morgen steht dann noch eine kleine Kur für Körper und Geist auf dem Programm, denn ich fahre mit meiner lieben Viki zusammen in die Bali Therme nach Bad Oeynhausen. Wir haben uns Anwendungen gebucht, nehmen jeder ein gutes Buch mit, werden uns ein leckeres Abendessen dort gönnen und die Seelen baumeln lassen.

UND DANN kann 2017 meinet wegen so richtig los gehen. Und  der Countdown für Neuseeland läuft ja eh schon, in sechs Wochen sind wir schon irgendwo zwischen Abu Dhabi und Hong Kong… Ich kann es kaum noch erwarten.

You Might Also Like

0 Kommentare: