Something New Every Day

21:36 My Living Spree 0 Comments



„Something New Every Day“… Nach diesem Motto sollten wir wieder öfter leben und handeln, denn sind wir mal ehrlich… der Mensch als Gewohnheitstier ist manchmal ganz schön gefangen in seinem Trott. Mir geht es da nicht anders, denn feste Rituale und immer wiederkehrende  Gewohnheiten geben uns Sicherheit und sind nun mal bequem. Doch nur wenn man aus seinem Alltagstrott ausbricht und auch mal etwas anderes probiert, kann man neue Sachen und Menschen kennen lernen.
Unter diesem Motto stand also bei mir der August, denn nach meinem Urlaub im Juli war ich voller Tatendrang :)

1.       Skateboarden
Wie schon in meinem letzten Outfit-Post gesehen und kurz erzählt, wurde mir zu meinem Geburtstag ein großer Wunsch erfüllt…ein eigenes Longboard. Ich habe lange darüber nachgedacht und überlegt ob ich das wirklich machen möchte, mich aber zum Glück dafür entschieden. Ich stand tatsächlich vorher noch nie auf einem Longboard und war auf dem Skateboard von meinem Freund zuvor vielleicht 3x gefahren. Also, quasi ein Sprung ins kalte Wasser und die 50/50 Chance ob es klappt und ich Spaß daran habe.
Im Nachhinein bin ich wirklich sehr, sehr glücklich mit meiner Entscheidung und nach ein paar Runden im meinem Freund werde ich auch immer sicherer und somit macht es auch von Mal zu Mal noch mehr Spaß.



2.       Aquarell-Sketches
Eine weitere Sache, die ich mir schon lange einmal vorgenommen hatte: Die Malsachen meiner Mutter herauszusuchen und mich an den Aquarellstiften und –Farben zu probieren. Vor zwei Wochen, nach zu viel Sonne und daher einer Pause im Schatten, hab ich dann alles zusammen gesucht und mich im Garten meiner Eltern ausgebreitet. Ich bin ein großer Fan von @frauhoelle und @the11thapartment, die viel mit verschiedenen Schriften und kleinen Sketches arbeiten. Also habe ich mich an dieser Art von Malerei probiert und bin mit den ersten Versuchen durchaus zufrieden. 




 

3.       Crossfit
Als drittes und letztes habe ich noch etwas neues Sportliches ausprobiert. Der liebe Pascal, bei dem ich übers Jahr schon viele Personaltrainier-Stunden hatte, hat sich zusammen mit Kollegen und einer eigenen Crossfit-Box selbstständig gemacht. Da war natürlich klar, dass ich den Probemonat direkt mitmache. Und was soll ich euch sagen… ich habe neue Übungen und liebe Menschen kennen gelernt, bin an meine Grenzen gegangen und habe mehr Gewichte gehoben, als ich je für möglich gehalten habe. Ihr merkt ich bin sehr begeistert und ein bisschen traurig, dass der Probemonat schon vorbei ist. 





Was wolltet ihr schon immer einmal ausprobieren??

You Might Also Like

0 Kommentare: