Flammkuchen mit Kürbis und Speck

13:00 My Living Spree 0 Comments




In den letzten Wochen waren wir gleich zweimal in dem leckeren neuen Flammkuchenhaus in der Bielefelder Altstadt. Ich find nichts gemütlicher, als mit guten Freunden um den Tisch zu sitzen und sich die verschiedensten Sorten zu teilen. 

Angelehnt an diesen schönen Abend, gab es bei uns diese Woche einen selbstgemachten Flammkuchen. Der geht wirklich schnell und einfach, zumindest wenn man wie ich den leckeren, fertigen Flammkuchenteig aus dem Kühlregal nutzt. Drauf kommt was schmeckt, ich habe mich für einen saisonallen Flammkuchen entschieden. Dafür braucht ihr folgende Sachen:


-          Flammkuchenteig aus dem Kühlregal
-         100g Schmand
-          200g Kürbis (z.B. Hokkaido)
-          4 Champignons
-          Eine Handvoll Lauch
-          50g Speck
-          50g Hirtenkäse
-          Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Chilliwürzer

  

      Den Teig aus der Verpackung holen und auf einem Backblech ausbreiten. Aus dem Schmand und den verschiedenen Gewürzen, je nach Geschmack, eine Creme rühren und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Das Kürbisfleisch klein schneiden und in einem Topf mit heißem Wasser 5 Minuten dünsten. Restliches Gemüse säubern und mit dem Kürbis und dem Speck auf dem Flammkuchenteig verteilen. Den Hirtenkäse über dem Belag zerbröseln und alles zusammen bei 220°C auf mittlerer Schiene für ca.12-15 Minuten in den vorgeheizten Ofen schieben.  



      Habt bitte ein Auge auf euren Flammkuchen, verbrennen geht verdammt fix manchmal :P 

      
    Danach das Ganze in Stücke schneiden und mit den liebsten Menschen teilen…

You Might Also Like

0 Kommentare: