New Zealand - Part 2

19:00 My Living Spree 0 Comments



Ich wünsche euch einen kuscheligen Sonntagabend ihr Lieben!

Den ersten Teil meiner aufregenden Neuseelandreise habt ihr ja schon kennengelernt, nun ist es Zeit für die zweite Hälfte:
 

Anfang März habe ich mit meiner Gastfamilie und der japanischen Austauschschülerin die mit uns zusammen gewohnt hat, einen tollen Ausflug gemacht. Wir sind um 4.45 Uhr morgens aufgestanden um uns den Sonnenaufgang vom Mount Maunganui aus anzusehen.  Der Berg liegt mit dem Auto ca. 10 Minuten von unserem Haus entfernt. Zu Fuß braucht man so 50 Minuten um auf die Spitze des Berges zu kommen, wenn man stramm  geht. Der Aufstieg war anstrengend, doch der Anblick der sich mir da oben bot, hat alle Anstrengungen mehr als wieder gut gemacht! Das hat definitiv Wiederholungswert!!





Mount Maunganui


Zusammen mit der japanischen Austauschschülerin und einigen Freundinnen habe ich einen Ausflug nach Hobbition gemacht, dem Drehort der „Herr der Ringe“- und „Der Hobbit“-Trilogie. Es war schon sehr schön, aber für 70€ doch ganz schön happig! In dieser Tour war eine Führung über das Gelände innerhalb einer ca. 20 Köpfigen Gruppe und ein freies Getränk im „Green Dragon“, dem Pub in Hobbiton, mit inbegriffen.  


Bilbos Haus

PartyTree



Nicht nur mit der Gastfamilie hatte ich unglaubliches Glück, sondern auch mit der Lehrerin in deren Klasse ich mein Praktikum absolvierte. Sie hat mir einen meiner größten Wünsche für Neuseeland erfüllt, SURFEN. Zusammen mit ihrem Mann und ihrer Tochter hat sie mich mitgenommen und ich durfte stundenlang probieren auf dem Board zu stehen. Gar nicht so einfach…ich hatte am Tag danach den Muskelkater meines Lebens und am ganzen Körper blaue Flecken.
Am Tag danach mit ihnen noch zum Segeln auf dem See in Rotorua gefahren. Ich würd jetzt nicht sagen, dass ich unbedingt alleine segeln WOLLTE, aber irgendwie ist es dann doch so gekommen. Mein erstes Mal segeln und dann auch noch alleine, der Wahnsinn!



Mein letztes freies Wochenende verbachten wir an den McLaren’s Falls. Durch die anhaltende Hitze und den fehlenden Regen, hatten sich zwischen den Steinen kleine Pools gebildet in denen man baden konnte. Nach einem Spaziergang durch den Wald haben wir dann doch noch einen Wasserfall gefunden, der trotz dem wenigen Wasser noch aktiv war.


Also... wenn ihr einmal Zeit und Geld habt, fahrt unbedingt nach Neuseeland. Das Land hat so einen unglaublichen Charme, den muss man einfach selbst erlebt haben. Du fühlst dich wie im Traum und die Neuseeländer sind ein sehr offenes Volk, das es gewohnt ist viele Ausländer in ihrem Land zu haben und gerne die besten Orte und Sehenswürdigkeiten mit euch teilt. Ich kann es kaum erwarten dieses tolle Land ein weiteres Mal zu bereisen!!


You Might Also Like

0 Kommentare: